Modulare Kleinstlösungen - die Marke ist immer am Ort des Bedarfs

Die Banken müssen sich digital weiterentwickeln und gleichzeitig ihre Filialen wieder attraktiv machen, gleichzeitig für eine jüngere Generation der Anlaufpunkt sein und die ältere Generation dabei nicht verschrecken. Ein schwieriger Spagat, denn laut Umfragen wünschen sich zwei Drittel der Kunden sowohl Filiale als auch Digitalangebot. Zu den Veränderungen durch die Digitalisierung kommen weitere zahlreiche Herausforderungen wie neue Regulierungen, das anhaltend niedrige Zinsniveau und neuer disruptiver Wettbewerb auf dem Markt.

Gelingt es aber, durch ein tragfähiges innovatives Filialkonzept die Filiale zu neuem Leben zu erwecken, liegt aber genau hier auch eine große Chance für alle Filialbanken. Die Geschäftsstelle ist heute einer von vielen Kontaktpunkten auf der Customer Journey eines Bankkunden. Nach wie vor schneidet die eigene Hausbank in Bezug auf Vertrauen und Treue gut ab und wird von den Kunden als einheitliche Marke an allen Berührungspunkten erlebt. Für komplexe Bankprodukte möchte der Kunde immer noch eine persönliche Beratung in Anspruch nehmen, um letztendlich auch ein höheres Sicherheitsgefühl zu bekommen.

Bei den Punkten, die dem Kunden bei der Bewertung seiner „Idealbank“ besonders wichtig sind, schneidet die persönliche Wertschätzung am höchsten ab. Dicht gefolgt von klar verständlichen Informationen zu Produkten und Dienstleistungen und Lösungen, die auf sie und ihre Situation zugeschnitten sind. Für die Filiale der Zukunft gilt, dass der Kunde absolut ins Zentrum gestellt wird. Die Angebote und der Service sollten individualisiert sein. 

Die Bank von heute muss flexibel mit der Marke agieren können. Das ermöglichen Kleinstmodule, die variabel und wandelbar an unterschiedlichen Standorten positioniert werden können. Immer am Bedarf des Kunden ausgerichtet und am Ort des Geschehens. 

Kleinstlösung für Innenräume

Mit diesem Modul gelingt es, sich mit der Marke direkt beim Kunden zu platzieren. Vorstellbar ist dieses Mini-Modul bei Nahversorgern, Möbelhäusern, Baumärkten, etc. So kann der Kunde gleich mehrere Besorgungen auf einmal erledigen. Mit dem integrierten VideoService besteht auch die Abwicklung von Servicetransaktionen oder sogar kleineren Beratungsgesprächen. Durch einen attraktiven Außenauftritt, charmanter Beleuchtung und Digital Signage bekommt dieses Kleinstmodul einen richtig guten Auftritt. 

 

SB-Pavillons

Modulare SB-Pavillons ermöglichen es, den Standort immer wieder neu zu definieren. Stadtteile, Bedarf und Wettbewerbssituation sind einem permanenten Wandel unterlegen. Mit einem modularen Element wird die Marke trotzdem immer am richtigen Standort positioniert: Genau da, wo mein Kunde ist. Auch hier sind Lösungen mit und ohne VideoService denkbar. 

Der KUBUS - alles dran, alles drin

Alles dran - alles drin - und das auf gerade einmal 36 m² Fläche. Der Minikubus zeigt, dass auch ein sehr kleines Flächenkonzept einen ganz starken Markenauftritt erzeugen kann. Neben dem kleinen SB-Bereich ist der VideoService der Antreiber dieses Erfolgskonzeptes. Da die Geschäftsstelle nur zu gebuchten Beratungsterminen personell besetzt wird, ist der VideoService der perfekte Partner für diese Umsetzung. Der Kunde hat einen kompetenten Ansprechpartner und kann vis-a-vis mit seinem Bankberater kommunizieren. Dabei können alle gängigen Servicetätigkeiten oder auch Beratungsgespräche abgebildet werden. 

Für die qualifzierte Beratung steht ein separater Raum zu Verfügung, der von den Mitarbeitern gebucht werden kann. Das Angebot der persönlichen Beratung „um die Ecke" wird von den Kunden sehr gern wahrgenommen. Statt von der Fläche zu verschwinden, ist die Bank für ihre Kunden hier vor Ort und steht ihnen dank der modernen Medien- und Videotechnik auch mehr oder weniger rund um die Uhr zur Verfügung. 

Der Beratungsraum lehnt sich gestalterisch an die Region an und sorgt mit einem geschmackvollen Farb- und Materialkonzept für eine angenehme und gemütliche Atmosphäre. Beste Voraussetzungen für ein vertrauensvolles Gespräch auf Augenhöhe. Und auf den knapp 36 m² ist sogar eine kleine Küche und ein WC integriert. Der KUBUS ist ein rundum gelungenes Powerpaket.