BANCO-CUP mit prominenter Besetzung

Bei besten Bedingungen fand am vergangenen Freitag das Traditionsturnier des Unternehmens „BANCO“ statt.  Die Mindener Projektentwicklungs GmbH gehört zu Deutschlands führenden Spezialisten für den Bau und die Einrichtung von Banken und Sparkassen.  Am 25. Mai drehte sich allerdings alles um den Golfsport und das mit prominenter Besetzung.

 

Auf der wunderschönen 18-Loch-Anlage des „Golf-Club Widukind-Land“ in Löhne freute sich Banco-Geschäftsführer Jürgen Riechmann am Ende des Tages nicht nur über ein großartiges Turnier, sondern auch über durchweg tolle Leistungen der knapp 90 Teilnehmer: “ Wir haben heute ein herausragendes Turnier gespielt und sind vor allen Dingen stolz darauf, dass ein Ausnahmeathlet wie Ricco Groß sich für unseren Sport ebenso begeistern kann“. Groß, seines Zeichens viermaliger Olympiasieger und neunmaliger Weltmeister im Biathlon, trainiert inzwischen die österreichische Nationalmannschaft und reiste noch in der Nacht wieder zu seinem Team zurück. Nicht ohne vorher interessante Anekdoten und Geschichten rund um den Leistungssport und das Training im Biathlon preiszugeben.

 

Bei dem vorgabewirksamen Turnier konnten sich einige Spieler besonders auszeichnen. „Nearest to the Pin“ gewannen Claudia Löhr (570 cm) bei den Damen und Heinz Bleckmann (336 cm) bei den Herren. Den „Longest drive“ erzielten Lea Pompe (200 m) und Marc Oßenbrink (250 m).

Das beste Brutto spielte Marion Bleckmann bei den Damen und Siegbert Lilienkamp bei den Herren.  Die besten Netto-Wertungen in der Vorgabeklasse A erspielten sich Arno Meise, Manfred Elstermeier und Ausrichter Jürgen Riechmann. In der Vorgabeklasse B legten Jochen Bartelheimer, Dr. Fritz-Armin Pustkuchen und Monika Steinmeyer vor.  Frank Fahrenkämper, Karl-Heinz Jung und Lucas Kasel entschieden die Wertung in der Vorgabeklasse C für sich.